1.1.2 Fertighaus und die MBO

Um das Holzfertighaus aus Sicht der Bauordnung zu beleuchten, nehme ich mir das Beispiel einer Wandtafel zu Hilfe.
Eine Wandtafel besteht in erster Linie aus Vollholz (den Rippen) und einer Beplankung. Beides sind Baustoffe und werden in ihrem Verbund zu einem Bauprodukt.

§ 2 Abs. 9 MBO

Bauprodukte sind:

  1. Baustoffe, Bauteile, und Anlagen, die Hergestellt werden, um dauerhaft in bauliche Anlagen eingebaut zu werden.
  2. aus Baustoffen und Bauteilen vorgefertigte Anlagen, die Hergestellt werden, um mit dem Erdboden verbunden zu werden, wie Fertighäuser ...[hier: vollständig vorgefertigte Häuser]..., Fertiggaragen und Silos.

Ein weiteres Kriterium für Bauprodukte ist, dass diese als Komponenten handelbar sind. Einzelne Wandtafeln sind ohne weiteres handelbar.

§ 2 Abs. 10 MBO

Bauart ist das Zusammenfügen von Bauprodukten zu baulichen Anlagen oder Teilen von baulichen Anlagen

Im Fertighausbau werden verschiedene Bauprodukte, wie Wand und Deckentafeln zusammengefügt, folglich ist der Fertighausbau als eine Bauart anzusehen.


1. Allgemeine Beschreibung des Fertighausbaus der Jahre 1950 bis 1980
2. Sanierungs- und Modernisierungsziele, bautechnische Anforderungen der Gegenwart
3. Sanierungsmethoden
4. Sanierung am Fallbeispiel
5. Schlussbetrachtung
6. Berechnungsanhang
7. Quellenangabe und Abbildungsnachweise