2.3 Asbestzement-Platte

Asbest ist der Sammelbegriff für ein silikatisches Mineral, welches aus feinen Fasern, denen der Stoff seine Langlebigkeit verdankt, besteht. Asbesthaltige Dach- und Wandprodukte, z.B. Wellasbest und Asbestdachplatten, gehören zu den „festgebundenen Asbestprodukten“. Weiter wird zwischen beschichteten und unbeschichteten Asbestzementprodukten unterschieden.
Durch den Einsatz als Dach- und Außenwandbekleidung wurde Asbest im Hausbau sehr verbreitet und stellt, der Witterung und der mechanischen Beschädigung ausgesetzt, ein Gefahrenpotential dar. Bei unsachgemäßen Umbauarbeiten sind Beschädigungen der Materialien und die Freisetzung der gebundenen Asbestfasern kaum zu vermeiden. Werden die Asbestfasern freigesetzt und gelangen über die Atemluft in die Lunge, können sie Asbestose [Asbestose ist eine Sammelbezeichnung von Erkrankungen, die in der Folge von Tätigkeiten und Arbeiten mit oder in der Umgebung von asbesthaltigen Materialien auftreten] 7 auslösen. Akute Schäden sind sehr selten, Spätfolgen nach 20 – 60 Jahren aber bewiesen
Im Gegensatz zur Asbestbelastung in Innenräumen gibt es keine Vorschrift, die eine Sanierung von Objekten im Außenbereich verlangt. Allerdings ist die Bearbeitung von Asbesthaltigen Materialien streng verboten und deren Beseitigung Fachfirmen vorbehalten.


Inhaltsverzeichnis einblenden