4.1 Bestand

4.1.1 Gebäudebeschreibung

Es handelt sich hier um ein freistehendes eingeschossiges Wohngebäude in Tafelbauart, Baujahr 1965. Die exakte Herstellerbezeichnung lautet 103/1-02 SPI. "103" steht für die Grundfläche des Erdgeschosses, "SPI" bedeutet das Gebäude wurde spiegelverkehrt zu den Ursprungsplänen gebaut.
Die Dachneigung des im Auslieferungszustand nicht ausgebauten Dachgeschosses beträgt 38°, das Dach ist ein Sparrendach.
Gegründet ist das Gebäude auf einem nicht gedämmten Keller, in dem die Heizungsanlage untergebracht ist.

Abb. 4-1 OKAL Typ 103/1-02 - SPI
Abb. 4-1 OKAL Typ 103/1-02 - SPI

Die Details aus Abschnitt 1.4.1 sind größtenteils deckungsgleich mit diesem Beispiel, abweichende Merkmale werden hier beschrieben.

Im Jahr 1967 wurde die komplette Fassade, bestehend aus einer verputzten Röhrenspanplatte gegen verputzte Asbestzementplatten ausgetauscht. Dies geschah auf Veranlassung der Firma OKAL, die auch die Kosten übernahm.

Eine wesentliche bauliche Veränderung ist der Ausbau des Dachgeschosses durch den Eigentümer im Jahr 1974. Dies betrifft die Dämmung und Verkleidung der Dachschrägen und Kehlriegelebene, der Einbau von Abseitenwänden, die Aufteilung von Räumen bzw. Errichtung der Innenwände und der Einbau von drei Dachflächenfenstern.

Sämtliche Verkleidung, sowohl der Dachschrägen und Decke als auch der Innenwände wurden mit Holzspanplatten ausgeführt.

Die chronologisch folgende Modernisierung betrifft die Heizungsanlage, welche 1988 gegen eine Anlage mit Brennwertkessel ausgetauscht wurde. Die Warmwasserversorgung, ursprünglich über elektrische Boiler sichergestellt, wurde schon vorher an die Heizungsanlage angeschlossen.

Im Erdgeschoss wurden im Jahr 1992 und 1994 weitere Fenster auf den Giebelseiten eingebaut, zeitgleich wurden bestehende Fenster und die Haustür ersetzt.

Zuletzt wurde auf der Terrasse ein nicht beheizter Wintergarten angegliedert. Dieser ist mit Isolierglasscheiben ausgestattet.


1. Allgemeine Beschreibung des Fertighausbaus der Jahre 1950 bis 1980
2. Sanierungs- und Modernisierungsziele, bautechnische Anforderungen der Gegenwart
3. Sanierungsmethoden
4. Sanierung am Fallbeispiel
5. Schlussbetrachtung
6. Berechnungsanhang
7. Quellenangabe und Abbildungsnachweise