3.3 Holzschutzmittel

Die Methoden zur Sanierung von Holzschutzmittelinhaltsstoffen lassen sich, trotz der Vielfalt der Substanzen zusammenfassen. Grund ist dass, jede Sanierungsmethode nicht nur eine Substanz erfasst, sondern meist die Gesamtheit aller Schadstoffe aus Holzschutzmitteln bekämpft.
Für die Sanierung holzschutzmittelbelasteter Gebäude kann auf die PCP-Richtlinie zurückgegriffen werden. Das PCP steht stellvertretend für die große Bandbreite an Inhaltsstoffen, da es hier wie bei kaum einen anderen Schadstoff, ein großes gesellschaftliches und mediales Interesse gab und gibt.

Als vorläufige Sofortmaßnahmen, ähnlich denen der Verminderung der Formaldehydbelastung, sind ein größerer Luftaustausch und vermehrte feuchte Reinigung zu nennen.


1. Allgemeine Beschreibung des Fertighausbaus der Jahre 1950 bis 1980
2. Sanierungs- und Modernisierungsziele, bautechnische Anforderungen der Gegenwart
3. Sanierungsmethoden
4. Sanierung am Fallbeispiel
5. Schlussbetrachtung
6. Berechnungsanhang
7. Quellenangabe und Abbildungsnachweise